Seite wird geladen ... bitte warten
447 qm faszinierende Vielfalt
Kontakt
Buchen
Schatten

Die Insel Pico - Vulkan, Wein, Wale und Wetter

Pico - Die Vulkan Insel

Vulkan PicoDie Insel Pico ist die zweitgrößte Insel der Azoren, sie wird auch Ilha Montanha oder auch wegen des die Landschaft prägenden schwarzen Lavagesteins Ilha Negra genannt. Im Westen thront der gleichnamige Vulkan und höchste Berg Portugals, der mit seinen 2.351 Meter Höhe majestätisch aus dem Meer herausragt. Bis zum Osten der Insel erstreckt sich das auf 800 bis 1.000 Metern über dem Meeresspiegel gelegene sattgrüne Hochland, das mit unzähligen Vulkankratern und wunderschönen Kraterseen gespickt ist.
Im Jahre 1460 ließen sich die ersten Siedler auf der Insel Pico nieder. Heute leben auf der Insel ca. 14.000 Einwohner. Die Picarotos, so nennen sich die Einwohner der Insel Pico, verdienen ihren Unterhalt hauptsächlich mit der Landwirtschaft oder arbeiten in der Verwaltung der autonomen Region.

Wein und Weltkulturerbe

Die unzähligen schwarzen Steinmauern in Parzellenform zeugen von der jahrhundertealten Tradition des Weinbaus auf der Insel Pico. Die teilweise über 100 Jahre alten Mauern, die in mühsamer und schweißtreibender Arbeit von Hand aufgeschichtet wurden, speichern am Tag die Wärme der Sonne und schützen die Reben vor den salzhaltigen Atlantikwinden. Im Jahre 2004 wurde die Weinbaukultur der Insel von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Der recht süffige Pico Wein hat auf Grund des vulkanischen Gesteins ein besonders kräftiges und einzigartiges Aroma. Der berühmte Verdelho, der ebenfalls auf Pico angebaut wird fand im 19. Jahrhundert in Königs- und Fürstenhäuser Europas, insbesondere im russischen Zarenhof anklang.

Wale und Delfine

Whalewatching auf PicoPico - früher das Zentrum für Walfang - heute ein Mekka für Whalewatching. In kleinen Holzbooten sind die wagemutigen Walfänger auf das Meer hinaus gefahren, um die großen Meeressäugetiere mit Harpunen zu jagen. Dieses Unterfangen war sehr gefährlich und viele Walfänger verloren dabei ihr Leben. Der traditionelle Walfang mit den kleinen Booten wurde 1983 aufgegeben. Einige Museen vermitteln heute einen beeindruckenden Einblick über die Zeit des Walfangs.
Heute ist Pico einer der Mekkas für Walbeobachter aus aller Welt. In den Gewässern vor der Insel tummeln sich zahlreiche verschiedene Wal- und Delfinarten. Die Wahrscheinlichkeit Wale und Delfine zu sehen ist vor Pico weltweit mit am höchsten, denn nur selten finden die Tiere so ausgezeichnete Lebensbedingungen wie in dem bis zu 3.000 m tiefen, klaren Gewässern vor dem Eiland, die ihnen und ihren Jungtieren hinreichend Nahrung bieten.

Wetter und Klima

Das Wetter auf PicoSubtropisches Klima, mitten im Atlantik. Das Wetter auf den Azoren wird häufig mit den "vier Jahreszeiten an einem Tag" beschrieben. Das stimmt nur bedingt. Winterliche Wetterbedingungen gibt es wegen des warmen Golfstroms zu keiner Tages- oder Jahreszeit. Die durchschnittlichen Temperaturen im Januar liegen bei etwa 17 Grad und übersteigen im Sommer selten die 26 Grad. Durch die relativ hohe Luftfeuchtigkeit fühlen sich die eigentlich moderat erscheinenden Temperaturen im Sommer eher schwül-heiß an.
Die Faszination des Wetters besteht in den raschen Wechseln, der sich oftmals in Sekunden vollzieht. Nicht zu Unrecht spricht man von der Wetterküche Europas. Zum Beispiel herrscht in einem Moment schönstes Badewetter, wo es eben noch heftig geregnet hat. Oder im gerade noch mystisch vernebelten Hochland klart im nächsten Moment der Himmel auf und das helle Sonnenlicht lässt das saftige Grün der Hügel erstrahlen. Eine Weisheit der Azorianer beschreibt das Wetter auf Pico sehr treffend: Wenn dir das Wetter nicht gefällt, warte eine halbe Stunde. Das Azorenhoch ist der wohl bekannteste Imageträger des Archipels.
Pico bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, eine vielfältige und beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt und attraktive Möglichkeiten den Urlaub aktiv zu gestalten.

Wissenswertes

Pico in Zahlen
  • Fläche: 447 Quadratkilometer
  • Hauptstadt: Madalena
  • 15,2 km breit, 42 km lang
  • ca. 14.100 Einwohner
  • höchster Berg:
    Montanha do Pico 2.351 m
  • Geografische Koordinaten:
       38°28'19'' N
       28°21'50'' W
Schatten

Interessante Websites

Mehr Infos über Pico/Die Azoren
Schatten

Buchen Sie jetzt!

Ihre Kontaktmöglichkeiten
Refúgio do Pico
eMail info@refugio-do-pico.com
Telefon +351 292655050
Wir rufen Sie gerne zurück!
Schatten